Differenzierte Lehrerausbildung beibehalten

Nr. 14/2018 am 24.4.2018

Beibehaltung der differenzierten Lehrerausbildung dringend erforderlich

Böhm: Hamburger Senat setzt Zukunftschancen unserer Schüler aufs Spiel und verbaut jungen Menschen Entwicklungschancen

„Das Prinzip ‚für alle das Gleiche’ – denn nichts anderes bedeutet eine Vereinheitlichung des Lehramtsstudiums – ist ein absolut falscher Ansatz und geht vollkommen an den unterschiedlichen Anforderungen der jungen Menschen an verschiedenen Schularten vorbei. In letzter Konsequenz ist das der Weg in eine nivellierende Einheitsschule ohne jegliche Leistungsdifferenzierung und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten. Es kommt vielmehr darauf an, die unterschiedlichen Profile der differenzierten Schularten bereits zu Studienbeginn aufzuzeigen. Die angehenden Lehrkräfte müssen das spezifische Profil ihrer Schulart sowie transparente Informationen über Anforderungsniveau und Leistungskriterien kennenlernen“, so reagiert Jürgen Böhm, Bundesvorsitzender des Verbands Deutscher Realschullehrer (VDR), auf die Pläne des Hamburger Senats, eine einheitliche Lehrerausbildung für die Lehrkräfte an Gymnasien und Stadtteilschulen zu schaffen. Diese Ausrichtung werde zur Verwässerung der Profile der Schularten führen, was jedoch keinesfalls geschehen dürfe. Böhm plädiert dafür, den mittleren Schulabschluss auf Realschulniveau zu stärken und appelliert an die verantwortlichen Politiker in der Hansestadt Hamburg die Chancen dieses Abschlusses auf dem Arbeitsmarkt hervorzuheben. „Anstatt strukturelle Fragen der Lehrerausbildung zu diskutieren, sollte die Hamburger Politik den Fachkräftemangel in den Blick nehmen und  dafür sorgen, die Gleichwertigkeit der beruflichen und akademischen Bildung zu stärken“, streicht Böhm hervor.

„Nur mit dem bewährten, nachweislich erfolgreichen und von der Bevölkerung gewollten differenzierten Schulsystem kann die Bildungsqualität im Land weiterhin auf einem höchstmöglichen Niveau gehalten werden. Der VDR setzt sich daher vehement für eine Beibehaltung der differenzierten Lehrerbildung ein“, so Böhm weiter.

Verband Deutscher Realschullehrer (VDR)

Dachauer Straße 44a

80335 München

Tel.: 089/55 38 76

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar