Viele Hürden für den hessischen Schulsport

… sieht Judith Henke in ihrem Artikel in der F.A.Z. vom 3.10.2017., der sich mit der Situation des Sportunterrichts in Hessen befasst.

Während der hessische Landessportbund es gerne hätte, dass an jedem Tag Sportunterricht erteilt wird. An gut einem drittel der hessischen Schulen können jedoch selbst die vorgesehenen drei Sportstunden nicht erteilt werden.

Auch wenn die Erteilung von fünf Sportstunden nun in einem Modellversuch erprobt werden sollen und Sport / Bewegung ohne Frage wichtig ist, stellt sich dennoch die Frage, was die Schüler noch alles in den Stundenplan „gepackt“ bekommen sollen. Da käme sicher postwendend Kritik von den Vertretern anderer Fächer, Einschnitte beklagen würden. Auch soll die Gesamtstundenzahl nicht steigen und es stehen noch die Forderungen nach Wirtschaft und IT im Raum.

Schule soll zum einen eine profunde Allgemeinbildung mit der Befähigung zur Ausbildung und der Befähigung zum Besuch weiterführender Schulen vermitteln. Zum Anderen soll sie fit machen für „das Leben“. Dieser Spagat ist und bleibt schwierig, zumal die Rahmenbedingungen nicht einfacher werden.