Nachruf auf Werner Müller

Werner Müller (1925-2018)

Ein Leben für die Realschule

Mit tiefer Betroffenheit nimmt der Landesvorstand des VDL Abschied von seinem Ehrenvorsitzenden Werner Müller.

Geboren 1925 verbrachte er seine Kindheit zunächst im Rheingau, später in Dillenburg. Nach erfolgreichem Abschluss der dortigen Mittelschule trat er den Militärdienst bei der Marine an, wo er sich auf der Marineakademie in Heiligendamm auf die Offizierslaufbahn vorbereitete. Aus dieser Zeit stammt seine Verbundenheit zur Seefahrt, die ihn sein Leben lang begleitete.

Nach seiner Zeit als Kriegsgefangener in der Oberpfalz kehrte er in seine Heimatstadt Dillenburg zurück und besuchte ab 1946 das Pädagogische Institut in Weilburg mit dem Ziel der Ausbildung zum „Volksschullehrer auf dem Lande“. Nach Ablegen der 1.Staatsprüfung erfolgte der Eintritt in den Hessischen Schuldienst. Er unterrichtete zunächst in ein- bzw. dreiklassigen Volksschulen in Steinbach und Fellerdilln (Dillkreis). Nebenbei entwickelte Werner Müller die erste grüne Schulwandtafel, die dann durch die Firma Weyl europaweit vertrieben wurde.

Während dieser Zeit hat Werner Müller in mehreren kleineren Gemeinden des nördlichen Dillkreises ehrenamtlich vielfältig außerschulische Jugendarbeit betrieben: Freie Jugendarbeit, Laienspiel, Bau einer Sportanlage und eines Freibades, Sport- und Schwimmveranstaltungen, Vorsitz im Kreisjugendring, Aufbau und Leitung mehrerer Schul-Sommerzeltlager im Dillkreis und an der Nordsee.

Weiterhin arbeitete er maßgeblich in Kreis-, Bezirks- und Landesverband des DLRG, 1971 erhielt er das Verdienstzeichen des DLRG in Gold, 2013 wurde ein Rettungsschiff der DLRG auf seinen Namen getauft.

Nach Studienaufenthalten in England 1952 und in den USA (1953/54) – dort traf er u.a. den  noch relativ unbekannten US-Senator John F.Kennedy – folgten Volksschullehrertätigkeit, die Realschullehrerprüfung und von 1957 bis 1965 Mittelschullehrertätigkeit an der Mittel- bzw. späteren Realschule Dillenburg.

Vom 1.April 1965 bis zum 31. Januar 1989 leitete Kollege Müller die Comenius-Schule in Herborn. Zunächst noch selbstständige Realschule fusionierte sie später zu einer Grund-, Haupt- und Realschule. Mit außerordentlichem Engagement setzte er sich für die Stärkung der Schulform

Realschule ein. An seiner Schule initiierte er den Schüleraustausch mit der französischen Partnerschule in Pertuis, entwickelt in einem Schulversuch das System des leistungsbezogenen Wahlpflichtunterrichts für die Klassen 7-10, plant und realisierte den Bau und Ausbau der  Comeniusschule in drei Bauabschnitten.

Neben der Entwicklung der eigenen Schule war ihm aber auch der politische Kampf zum Erhält und die Stärkung der Realschule in einem leistungsgerechten gegliederten Schulwesen eine Herzensangelegenheit.

Gemeinsam mit seinem Kollegen Dr.Gegenwart gründete er einen hessischen Landesverband des Verbandes Deutscher Realschullehrer VDR. Neben Dr.Gegenwart wurde dann Kollege Werner Müller stellvertretender Landesvorsitzender des VDR/VDL und von 1978 bis 1988 Landesvorsitzender; im HPRL vertrat er die Interessen der Kolleginnen und Kollegen unseres Verbandes von 1976 bis 1988. Seit 1988 war Werner Müller Ehrenvorsitzender des VDL.

Das nie versiegende Engagement des Kollegen Müller für die Schulen des gegliederten Schulwesens resultierte aus seiner Überzeugung, dass nur die unterschiedlichen Schulformen in einem durchlässigen System für alle Schüler die optimale Förderung ermöglichen können. Dabei wusste er stets alle relevanten vergleichenden Leistungsstudien an seiner Seite. Erfolgreich vertrat er diese Überzeugung als Mitglied des Hauptpersonalrates der Lehrer beim Hessischen Kultusministerium in Wiesbaden, in Ausschüssen und in persönlichen Gesprächen mit den jeweiligen Kultusministern.

 

Nun hat sich sein Lebenskreis geschlossen. Unser Ehrenvorsitzende Werner Müller ist am 08.Februar 2018 im 92.Lebensjahr in seiner Heimatstadt Dillenburg verstorben.

Der VDL wird sein Andenken in Ehren wahren.

 

Manfred Timpe

 

 

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar