Pressemitteilung des VDL Hessen vom 15.04.2021 zur Teststrategie der Hessischen Landesregierung

Das ist keine klar strukturierte Teststrategie der hessischen Landesregierung

Wann hört der Dilettantismus in unserem Land auf?

Wir, der Verband der Lehrer Hessens, waren zunächst erfreut, in der Pressekonferenz vom Montag zu hören, dass die von uns seit Wochen geforderte Testpflicht an hessischen Schulen von der Landesregierung beschlossen wurde.

In den nächsten Tagen, so dachten wir, kämen dann klar strukturierte Anweisungen vom Kultusministerium, wie die Schulen diese Testpflicht umsetzen sollen.

Leider wurden wir enttäuscht. Auf Nachfrage wurde uns mitgeteilt, dass alles in dem Schreiben vom 30.3. an die Schulen geregelt sei.

Auch die Staatskanzlei gibt auf die Frage, wie die Tests in den Schulen durchgeführt werden sollen, die Antwort: Die Schulen sind für die Durchführung der Tests verantwortlich: In manchen Schulen testen sich die Kinder zeitgleich selbst im Klassenraum, in anderen werden die Tests in der Aula oder Turnhalle vor dem Unterricht durchgeführt…

Das heißt, wir lassen alle Personen erst einmal in die Schule in die Klassenräume und dann überprüfen wir, ob sie berechtigterweise dort sitzen.

Ist unser Verband der VDL der einzige, der dieses Vorgehen als Irrsinn ansieht und total ablehnt? „So kann es doch nicht funktionieren!“, so der Landesvorsitzende Jörg Leinberger. Und weiter: „Erst wird beim Testen in Klassenräumen völlig die Ansteckungsgefahr missachtet, die davon ausgeht, dass die Schülerinnen und Schüler alle gleichzeitig die Masken absetzen und beim Testen durch das Kitzeln in der Nase vielleicht sogar niesen müssen – wenn jemand bis dahin noch nicht angesteckt war, hat sich das spätestens dann erledigt. Dann muss sich die Lehrkraft mit denjenigen Schutzbefohlenen befassen, deren Eltern den Test zulassen, die sich vor Ort dem Testen aber verweigern. Anschließend werden die positiv getesteten Schüler bloßgestellt, da sie nach Bekanntwerden des Ergebnisses den Raum unverzüglich verlassen müssen. Und schließlich muss sich jemand darum kümmern, dass alle das Gebäude verlassen, die sich dort nicht (mehr) aufhalten dürfen. Wer bitte soll sich damit befassen, wenn Lehrer und evtl. auch die Schulleitung im Unterricht sind?“

Der sehr gute Ansatz wird wieder mal durch die stümperhafte Umsetzung ad absurdum geführt.

„Eine klar strukturierte Teststrategie an hessischen Schulen sieht nach unserer Meinung anders aus!“, schließt Jörg Leinberger.

PM 150421

Der VDL Hessen begrüßt die Entscheidung des Corona-Kabinetts, verpflichtende Selbsttests für den Schulbesuch einzuführen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Kultusminister Prof. Lorz hat es eben verkündet:
Ab der nächsten Woche dürfen Schülerinnen und Schüler nur noch dann am Unterricht teilnehmen, wenn sie einen gültigen, negativen Corona-Test vorweisen können.
Dieser kann wahlweise in einem Bürgertest-Zentrum abgenommen werden oder aber in Form von „2 Selbsttests pro Woche an der Schule“.

Hier schließt sich unsere nächste Forderung an:

Wir fordern, dass eine verbindliche Regelung für eine Teststraße VOR dem Schulgebäude getroffen wird, damit Infizierte gar nicht erst die Gebäude betreten❗️

Pressemitteilung des VDL Hessen vom 16.03.2021: Impfangebote ausgesetzt, aber steigende Inzidenzen – Öffnungspläne auf Eis legen!

„Impfangebote ausgesetzt, aber steigende Inzidenzen – Herr Lorz, legen Sie weitere Öffnungspläne für unsere Schulen auf Eis!“   Angesichts hessenweit steigender Inzidenzen und der jüngsten Aussetzung der Lehrkräfte-Impfangebote mit AstraZeneca fordert der Verband der Lehrer Hessen (VDL) das Kultusministerium dazu auf, die geplanten weiteren Öffnungsschritte in Form von Wechselunterricht für die Jahrgangsstufen 7 bis 11 …

Weiterlesen …Pressemitteilung des VDL Hessen vom 16.03.2021: Impfangebote ausgesetzt, aber steigende Inzidenzen – Öffnungspläne auf Eis legen!

Gemeinsame Pressemitteilung des glb, der UL und des VDL zum Schulstart am 11.01.2021 vom 08.01.2021

Schulbeginn in Hessen – Wir sind wieder einmal sehr enttäuscht worden!   Der Gesamtverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen in Hessen e.V. (glb), die Arbeitsgemeinschaft der Unabhängigen Lehrer Hessen (UL) und der Verband der Lehrer Hessen (VDL) halten die Hessischen Regelungen zum Schulbeginn für kontraproduktiv und nicht pandemieeinschränkend. Es werden bei den Eltern …

Weiterlesen …Gemeinsame Pressemitteilung des glb, der UL und des VDL zum Schulstart am 11.01.2021 vom 08.01.2021

Der VDL Hessen fordert: 300 Millionen Euro lieber in Schulen investieren anstatt in insolvente Flughäfen

Pressemitteilung vom 28.10.2020 Der Pannen-Flughafen BER ist noch nicht ans Netz angeschlossen, steht aber bereits vor der Insolvenz. Eine 300 Millionen Euro schwere Finanzspritze soll Abhilfe schaffen. Die Lufthansa ist in finanzielle Schieflage geraten und erhielt 200 Millionen Euro Unterstützung vom Staat. „Mit Fassungslosigkeit nehmen wir Lehrkräfte seit Wochen und Monaten wahr, für welche Branchen …

Weiterlesen …Der VDL Hessen fordert: 300 Millionen Euro lieber in Schulen investieren anstatt in insolvente Flughäfen

Deutscher Lehrerverband wendet sich mit dringlichen Forderungen und Lösungsvorschlägen an die Politik

Bildungspolitik von der zweiten Welle eiskalt erwischt! Deutscher Lehrerverband wendet sich mit dringlichen Forderungen und Lösungsvorschlägen an die Politik Die folgende Stellungnahme können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen. „Wenn jetzt nicht gehandelt wird, drohen flächendeckende Schulschließungen!“ Die im Deutschen Lehrerverband (DL) organisierten Verbände DPhV, VDR, BvLB und KEG schlagen Alarm und fordern die Politik in …

Weiterlesen …Deutscher Lehrerverband wendet sich mit dringlichen Forderungen und Lösungsvorschlägen an die Politik

Billig, leicht umsetzbar und mangelhaft

So beschreiben es Wissenschaftler vom Institut für Strömungsmechanik und Aerodynamik der Universität der Bundeswehr München. Diese haben dazu geforscht, wie die Aerosol-Belastung in Klassenräumen wirksam gesenkt werden kann. Ihre Analyse zeigt die Schwächen der KMK-Vorgabe deutlich auf. Eine Zusammenfassung der recht langen Analyse findet sich auf der Seite der Lehrerplattform 4teachers.de. Hier können Sie die …

Weiterlesen …Billig, leicht umsetzbar und mangelhaft

Heinz-Peter Meidinger im Amt bestätigt – neuer 10-Punkte-Plan verabschiedet

Heinz-Peter Meidinger einstimmig als Präsident des Deutschen Lehrerverbands (DL) im Amt bestätigt DL fordert schnelles Internet für alle Schulen und klare einheitliche Standards für den Infektionsschutz  Den untenstehenden Artikel können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen. Mit überwältigender Mehrheit ist der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, auf der Bundeshauptausschuss-Sitzung des Dachverbandes von den Delegierten für weitere …

Weiterlesen …Heinz-Peter Meidinger im Amt bestätigt – neuer 10-Punkte-Plan verabschiedet

Der VDL positioniert sich – Die Corona-Pandemie im schulischen Alltag

Schulstart im Regelbetrieb, Abstandsregel und feste Lerngruppen Der VDL Hessen hat die Entscheidung, das Schuljahr 2020/21 so zu beginnen, wie die vorhergehenden Schuljahre auch, entschieden abgelehnt. Zum einen wurde der Eindruck vermittelt, dass die weltweite Pandemie für hessische Schulen keine Gültigkeit hat, und zum anderen wurden alternative Planungen für die Schulen nur sehr halbherzig erstellt. …

Weiterlesen …Der VDL positioniert sich – Die Corona-Pandemie im schulischen Alltag

Schulöffnung muss realisitisch sein

April 2020   Wiedereinstieg in die Schule muss realistisch umsetzbar sein Böhm appelliert: An klaren Grundstrukturen festhalten. Jürgen Böhm, Bundesvorsitzender des Deutschen Realschullehrerverbands (VDR), hält daran fest, dass eine Beendigung der Schulschließungen gut vorbereitet sein müssen. „Die Schulen müssen Vorkehrungen treffen können, damit ein Wiedereinstieg funktioniert“, betont Böhm.  Dazu gehöre, dass die Schule nicht zuerst …

Weiterlesen …Schulöffnung muss realisitisch sein

Feriendiskussion trifft Ernst der Lage nicht

Eine Feriendiskussion ist zum jetzigen Zeitpunkt unnötig und trifft nicht den Ernst der Lage Jürgen Böhm, Bundesvorsitzender des Deutschen Realschullehrerverbands (VDR), kann die aktuelle Forderung nach einer Verschiebung der Sommerferien absolut nicht nachvollziehen. „In der jetzigen Situation, in der die Verantwortlichen die Lage täglich, ja stündlich beurteilen müssen, davon zu reden, die Sommerferien zu verschieben, …

Weiterlesen …Feriendiskussion trifft Ernst der Lage nicht

Digitaler Unterricht in Krisenzeiten – Und wie geht es weiter mit den Prüfungen?

Digitaler Unterricht in Krisenzeiten – Und wie geht es weiter mit den Prüfungen? Jürgen Böhm sieht mit Zuversicht in die Zukunft und appelliert an Augenmaß und Aufrechterhaltung der Qualität  „In dieser Zeit der Krise sehen sich unsere Lehrkräfte großen Herausforderungen gegenüber. Seit über einer Woche unterrichten sie die Kinder im Fernunterricht, erstellen Material, stellen es …

Weiterlesen …Digitaler Unterricht in Krisenzeiten – Und wie geht es weiter mit den Prüfungen?

Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok